Erkrankungen

In unserer Einrichtung führen wir Vorsorgemaßnahmen für Patientinnen mit folgenden Indikationen durch:

Mütter:

  • Psychosomatische und psychovegetative Erkrankungen (zum Beispiel Erschöpfungssyndrom, Schlafstörungen, chronische Schmerzen, leichtgradige Depressionen und Ängste, Reizmagen, Reizdarm, Tinnitus)
  • Erkrankungen des Atmungssystems (zum Beispiel Infektanfälligkeit, Asthma bronchiale, Heuschnupfen)
  • nichtentzündliche Erkrankungen des Stütz- und Bewegunsapparates (zum Beispiel Skoliose, Bandscheibenschäden, Arthrose)
  • Hauterkrankungen (zum Beispiel atopisches Ekzem, Psoriasis)
  • Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten (zum Beispiel Adipositas, Diabetes mellitus, Mangel- und Fehlernährung, Nahrungsmittelunverträglichkeiten)

Kinder:

  • Psychosomatische und psychovegetative Erkrankungen (zum Beispiel leichte kindliche Verhaltens- und Entwicklungsauffälligkeiten, emotionale Störung des Kindesalters)
  • Erkrankungen des Atmungssystems (zum Beispiel Infektanfälligkeit, Asthma bronchiale, Heuschnupfen)
  • Nichtentzündliche Erkrankungen des Stütz-  und Bewegungsapparates (zum Beispiel Haltungs- und Bewegungsstörungen, Skoliose)
  • Hauterkrankungen (zum Beispiel atopisches Ekzem, Psoriasis)
  • Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten (zum Beispiel Adipositas, Diabetes mellitus, Mangel- und Fehlernährung, Nahrungsmittelunverträglichkeiten)